• Hotelfassadendetail

Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale . . .

In § 8, Abs. 3 ImmoWertV, heißt es lapidar, dass die besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale durch marktgerechte Zu- und Abschläge oder in anderer geeigneter Weise zu berücksichtigen sind.  Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings. So heißt es in der Verordnung: “soweit dies dem gewöhnlichen Geschäftsverkehr entspricht“. Zu den boG zählen beispielsweise: Denkmalschutz, Overrent/Underrent, Sanierungsvermerke, generell Rechte und Belastungen in Abt. II, Bauschäden/Baumängel, Leerstand uvm. In der Tatsache, dass sich Immobilien grundsätzlich unterscheiden und somit gewissermaßen Unikate darstellen, ist begründet, dass die Anwendung der boG praktisch bei nahezu allen Immobilienbewertungen vorkommen. Die Nichtberücksichtigung ist also in der Regel unsachgemäß und muss folglich zu falschen Wertermittlungsergebnissen führen.

In diesem Praktiker-Seminar wird die Vorgehensweise bei der Ermittlung besonderen objektspezifischer Grundstücksmerkmale anhand zahlreicher Beispiele aufgezeigt, begründet und diskutiert. Wenn Sie Interesse an diesem Thema haben, sei es auch nur zur Auffrischung, können Sie sich jetzt hier anmelden.

Im Januar dieses Jahres haben wir erstmalig ein Tages-Webinar in zwei halbe Tage aufgeteilt. Dieses “Experiment“ ist überraschend positiv bei den Teilnehmern angekommen. Das hat uns ermutigt, dies mit dem gerade ausgebuchten Online-Seminar “Bewertung des Grundvermögens für steuerliche Zwecke“ gleich im März 2021 zu wiederholen. Alle die nicht mehr an dem ausgebuchten Webinar teilnehmen konnten, haben jetzt die Möglichkeit sich wieder anzumelden.

Wir erhalten immer wieder Anfragen, wann es denn Seminare zur novellierten ImmoWertV 2021 geben würde. Die ImmoWertV 2021 wird nicht wie geplant am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Nach zahlreichen, kritischen Stellungnahmen durch die Fachöffentlichkeit, hat man den Referentenentwurf vorerst zurückgezogen. Wenn es dann heißt, dass der Abschluss des Verordnungsgebungsverfahrens noch für die erste Jahreshälfte 2021 angestrebt wird, kann man davon ausgehen, dass erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 Seminare zu diesem Thema realisierbar sind. Wir bitten Sie deshalb um noch etwas Geduld. Sie verpassen nichts, wir werden Sie entsprechend informieren.